Previous
Next

Vilebrequin

Vilebrequin

Alles beginnt mit einer Liebesgeschichte

Die Geschichte des französischen Traditionsunternehmens Vilebrequin beginnt mit der Romanze zwischen den beiden jungen Menschen Yvette und Fred aus Nîmes. Um Yvette zu beeindrucken, kreiert Fred eine bunt gestreifte und locker geschnittene Badehose in einer Zeit, in der hautenge Bademode modern war. Mit seinem neuen Strandlook begeistert er Freunde, Stars und letztendlich auch Yvette. Das junge Paar lässt im Jahre 1971 die Marke Vilebrequin eintragen, und die Erfolgsgeschichte beginnt. Bis heute hat Vilebrequin sein Erbe nie vergessen, die Marke ist ein Produkt der Freude und der Freiheit des Geistes vom Saint-Tropez der 1970er Jahre. Saison für Saison sorgt die Marke für Eleganz im Urlaub, eine Idee, die von Vater zu Sohn und von Mutter zu Tochter weitergegeben wird.

Die Kunst der Badehose

Seit 50 Jahren perfektioniert Vilebrequin die Kunst der Badeshorts, welche aufgrund ihres ikonischen Designs überall auf der Welt auf den ersten Blick zu erkennen sind. Die edlen und gleichzeitig funktionalen Badeshorts haben einen Kordelzug, dessen Spitze mit einer Zamak Legierung und einer Gravur veredelt ist. Die Bademode wird speziell behandelt, damit sie schnell trocknet, und garantiert durch die extreme Leichtigkeit des Materials einen hohen Tragekomfort. Die große Auswahl an Motiven ist exklusiv und wird mit optimalen Drucktechniken unter dem Einsatz unendlich vieler Farben aufgebracht. Die dabei entstehenden bunten Designs mit kuriosen Mustern und floralen Elementen sorgen für Sommerlaune pur!

Vilebrequin
Vilebrequin

Handwerkskunst und Engagement

Seit dem Jahr 1971 ist das Unternehmen bestrebt, exzellente und einzigartige Bademode zu kreieren. Angefangen von den exklusiven Motivzeichnungen im Designstudio bis hin zum Aufnähen des gewebten Etiketts per Hand, für die Herstellung eines Einzelstücks sind 32 Arbeitsschritte erforderlich. Die Stoffe für die Badehosen werden in Frankreich, Italien und Portugal hergestellt, anschließend werden sie in Europa und in Marokko genäht. Seit dem Jahr 2021 sind die Kollektionen bereits zu 50% aus recycelten oder wiederverwertbaren Materialien hergestellt, bis 2023 sollen es 80% sein. Mit der offiziellen Gründung der Vilebrequin-Stiftung kämpft die Marke gegen den Klimawandel und die Umweltverschmutzung und engagiert sich für den Schutz der Meere.

Vilebrequin